Projekt PathoPig

Studierende am Sektionstisch
VONSCHUBERTPHOTO

Das Projekt PathoPig wurde vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) zusammen mit verschiedenen Partnern lanciert, um die Früherkennung von Tierkrankheiten, Tierseuchen und Zoonosen bei Schweinen zu fördern und die Sektionspathologie als Diagnoseinstrument wieder zu stärken damit eine ätiologische Diagnose gestellt werden kann.

Zusätzlich wird anhand des Projektes versucht die Gesundheit der Schweinepopulation zu stärken. Dazu werden Schweinesektionen und nachfolgende weiterführende Untersuchungen finanziell durch das BLV unterstützt. Je nach Anzahl der eingesandten Schweine (1-3) variiert der Betrag. Bei einem eingesandten Schwein werden vom BLV 200.- CHF, bei zwei eingesandten Schweinen 400.- CHF und bei 3 eingesandten Schweinen werden 500.- CHF der Diagnostikkosten durch das BLV übernommen.

Bitte beachten Sie:
Pro Jahr wird pro Bestand und einer Bestandsproblematik eine Abklärung, d.h. eine Einsendung (umfasst 1-3) Tiere vom BLV finanziell unterstützt. Weitere Einsendungen vom selben Betrieb zur gleichen Bestandsproblematik sind nur nach vorgängiger Absprache mit dem Labor und dem BLV im Rahmen des PathoPig Projektes möglich

Schwein

Um am Projekt teilzunehmen muss mindestens eines der 4 nachfolgenden Kriterien erfüllt werden:

  • Häufig wiederkehrende, therapieresistente Probleme unbekannter Ursache,
  • Hohe Erkrankungs- und / oder Abgangsraten,
  • Aussergewöhnliche Symptome,
  • Erhöhter Einsatz von Antibiotika.

Die Einsendung der Schweine muss über den Bestandstierarzt oder über den Schweine-Gesundheits-Dienst SGD erfolgen und setzt ein ausgefülltes Anamneseblatt voraus:

Anamneseformular PathoPig (DOCX, 84KB)

Bilder und weitere Angaben zu eingesandten Fällen senden Sie bitte an:
mailto:itpa.sektion@vetsuisse.unibe.ch

Weiter Informationen finden Sie unter: Projekt PathoPig